Urlaub und Training

 

Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres. Erholung, gutes Essen und einfach mal das machen wozu man Lust hat.

Aber Urlaub bedeutet nicht gleich, dass ein Trainingsplan nicht mehr funktioniert. Das Codewort ist : „Balance is the key.“

Ich bin zusammen mit meiner Familie auf einem Kreuzfahrtschiff. All inclusive. Es gibt hier rund um die Uhr essen. Viel Essen. Gutes Essen. Und leckere Cocktails. Man wird hier also ordentlich verwöhnt.

Es heißt aber nicht immer Urlaub = gleich faul sein. Man kann aber in seinem Urlaub die ein oder andere Trainingseinheit ausfallen lassen und dafür durch aktive und vor allem spanende, Erlebnisreiche Ausflüge ersetzen. Das eigentliche Training wird in alternative Bewegung umgewandelt. So gab es für meine eine Radtour durch Agadir- Marokko.

Einen anspruchsvollen Spaziergang über ellenlange Sanddünen auf Fuerteventura. Eine Laufrunde durch den Hafen von Lanzarote und zusätzlich eine Wanderung auf einem Vulkan.

 

Ich habe Muskeln beansprucht die ich sonst in meinem alltäglichen Training vernachlässige und auch dadurch meinem Körper etwas Gutes getan. Den auch im Muskeltraining sollte ein guter Ausgleich zwischen verschiedener Belastung stattfinden.

Trotzdem gibt es auch ein gutes Angebot an Sport an Bord. Ich bin daher schon mehrfach im Fitnessstudio gewesen und habe mit den Blick auf‘s offene Meer meine Kilometer auf dem Laufband abgespult.

Mein Trick um am Ende des Tages auf meinem Schiff auf möglichst viele Schritte zu kommen ist, die Treppe zu nehmen anstatt den Fahrstuhl. An faulen Tagen mit geringerer Bewegung versuche ich den ungesunden Verführungen zu wieder stehen und greife zu leckeren, gesunden Alternative wie Salat und Obst.

Jetzt genieße ich noch den restlichen Urlaub und danach steige ich komplett in den Trainingsplan ein. Den in 14 Wochen geht es an den Start des Helsinki Halbmarathon.

Ich freue mich schon riesig drauf.