Es sind 4 Monate Zeit bis zum Helsinki Halbmarathon. Langsam steige ich wieder ins Training ein.

Ich habe eine Traumzeit als Ziel in meinem Kopf, die ich gerne einmal erreichen möchte. 1:39:59 Das ist mein Ziel. Das ist meine Traumzeit.

Warum soll ich sie nicht nächstes Jahr erreichen? Warum nicht in Helsinki?

Ich bin schon einmal an diesem Ziel gescheitert, obwohl ich gut trainiert hatte. Leider plagte mich damals in der Vorbereitung eine Erkältung, durch die ich 2 Wochen keinen Sport machen konnte. Ob die Erkältung dafür verantwortlich war, dass ich mein Ziel nicht erreichen konnte weiß ich nicht. Auf jeden Fall habe ich den Berliner Halbmarathon 2016 in 1:43:30 gefinished. 3Minuten 30Sekunden haben mir gefehlt. Ob ich mein Ziel in Helsinki schaffe? Es wird auf jeden Fall ein hartes Stück Arbeit.

 

Ich werde meinem Trainingsplan von damals noch einmal eine Chance geben. Es muss erstmal wieder eine gute Grundlagenausdauer aufgebaut werden.

Ich werde diesmal nicht das ein oder andere Intervalltraining ausfallen lassen, weil ich keine Lust darauf habe. Diesmal wird auch früher mit dem Training begonnen um somit eventuelle Krankheitsfälle mit einzuberechnen.. Eine gute Kombination aus langsamen längeren Läufen, kurzen knackigen Läufen und Intervalleinheiten soll mich zu meiner persönlichen Zielzeit bringen.

Ich binde zusätzlich Ausgleichstraining in meine Trainingsroutine mit ein. Radtraining auf meinem Rollentrainer zuhause zur Erholung der Gelenke. Stabilitätstraining und Faszientraining sollen die Muskeln stärken und beweglich halten. Es soll das Verletzungsrisiko vermindern.

Vielleicht gehe ich auch mal Schwimmen. Das ist allerdings meine ungeliebteste Disziplin.

Auf jeden Fall werde 4 mal die Woche laufen gehen.

 

Ein großes Thema ist auch mein Gewicht. Ich will unbedingt mein Gewicht wieder reduzieren. Ich werde versuchen weniger Süßigkeiten zu essen und möchte am Abend auf Kohlenhydrate verzichten. Also am Abend Low Carb essen. Ich habe da sogar ein paar tolle Rezepte, aber an meiner Umsetzung hapert es leider momentan. Momentan fällt mir es unglaublich schwer im Punkt Ernährung diszipliniert zu bleiben.

Thunfischbodenpizza ist z.B. eins meiner liebsten Low Carb Rezept. [ Rezept auf meinem Blog:  HYPERLINK ”http://www.hochjubeln.de/rezepte/thunfischboden-pizza/”http://www.hochjubeln.de/rezepte/thunfischboden-pizza/]

Im Kopf habe ich meinen festen Plan, jetzt geht es an die Umsetzung. Aber Schritt für Schritt.

Zum Glück ist noch etwas Zeit um in den Rhythmus zu finden. Die dunklen Wintertage müssen überstanden werden und dann geht es mit voller Power los.

Ich freue mich schon drauf.